NIKOLA KÖSTLIN
HEILPRAXIS GERSWALDE, UCKERMARK


Andere Therapien

Durch meine fundierte Ausbildung und Erfahrung kann ich bei vielen gesundheitlichen Störungen weitere Therapien anwenden. Dies gilt auch bei Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung, Säuglings- und Kleinkinderversorgung.


Craniosacrale Therapie

Als ganzheitliche Therapieform harmonisiert die Craniosacrale Therapie den gesamten Organismus und mobilisiert die selbstheilenden Kräfte des Körpers. So können sensorische, motorische und neurologische Störungen aufgrund von Krankheiten, körperlichem oder seelischem Stress wieder in ihr Gleichgewicht gebracht werden. Die Craniosacrale Therapie kann vom Neugeborenen bis zum älteren Menschen angewendet werden.

Anwendung

  • Rehabilitation nach Krankheit und Unfällen (Schleudertraumata), Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus

  • Dysfunktionen der Kiefergelenke, Nacken- und Schulterbeschwerden, Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden

  • Erschöpfungszustände, Depressionen, Stressbedingte Beschwerden, Schlafprobleme, Nervosität, Erschöpfung (burn-out)
  • Psychosomatische Krankheitsbilder

  • Geburtstraumata, Entwicklungsauffälligkeiten bei Kleinkindern, Konzentrationsstörungen/Hyperaktivität, ADHS–Syndrom, Teilleistungsstörungen (z.B. Legasthenie)
Schwangerschaft und Geburt

In der Schwangerschaft fördert die Craniosacrale Therapie die Dehnung und Weitung der Beckenbodenmuskulatur. Sie wirkt entspannend, Raum schaffend und somit entlastend in der Schwangerschaft. Hierdurch ist sie eine ideale Vorbereitung auf die Geburt.

Nach der Geburt hilft die Craniosacrale Therapie etwaige Geburtstraumata des Säuglings, wie z.B. Folgen einer Saugglocken- oder Zangengeburt auszugleichen. Durch den Geburtsprozess sind die Schädelknochen des Kindes starken traumatischen Kräften ausgesetzt. Dies kann zu Schädelasymmetrien sowie Restriktionen im Bereich des Schädels führen. Diese lassen sich mit Hilfe der Craniosacralen Therapie sanft korrigieren. Auch nach einer Kaiserschnittsgeburt ist sie empfehlenswert.

Die Craniosacrale Therapie wirkt unterstützend bei Schreikindern, vermindertem Saugreflex, schlechtem Muskeltonus sowie Motorik- und Sensorikstörungen. Auch bei Hüftproblemen, Beckenschiefstand und KISS–Syndrom gleicht sie aus und korrigiert.
Andere Therapien
Craniosacral-TherapieFußreflexzonen-TherapieWirbelsäulen-TherapieAyurvedische TherapienYoga
WillkommenKlassische HomöopathieAndere TherapienVitaKontaktAktuellesLinksImpressum