NIKOLA KÖSTLIN
HEILPRAXIS GERSWALDE, UCKERMARK


Anamnese

Zu Beginn einer klassisch homöopathischen Behandlung findet ein eingehendes Gespräch zwischen Ihnen und mir statt, die Erstanamnese.

Der Begriff „Anamnese“ leitet sich vom griechischen Begriff „anamnesis“ (= Erinnerung) ab und meint im ursprünglichen Sinn die Vorgeschichte des Patienten sowie seiner Erkrankungen. Im erweiterten Sinn wird aber auch die aktuelle Symptomatik erfasst.

So dient mir die Erstanamnese dazu, möglichst alle Beschwerden des Patienten, also sowohl aktuelle Erkrankungen wie auch chronische Abläufe, detailliert zu erfahren und aufzuzeichnen. Hierbei ist von Ihrer Seite eine gewisse Selbstbeobachtung, Geduld und Offenheit hilfreich. Neben den individuellen Krankheitssymptomen ergänzen auch Lebensgewohnheiten und Lebensumstände sowie Ängste, Sorgen u.ä. das Gesamtbild. Weitere Beachtung finden die Erkrankungen der Blutsverwandten, soweit möglich.

Die Erstanamnese einschließlich einer körperlichen Untersuchung wird ca. zwei bis vier Stunden in Anspruch nehmen.

Die Verordnung des Arzneimittels nehme ich nach einer gründlichen und sorgfältigen Auswertung aller aufgenommenen Daten vor. Über die Art der Einnahme der Arznei werden Sie von mir ausführlich aufgeklärt, da auch hier eine individuelle Anpassung an Ihren Gesundheitszustand erforderlich ist.

Vorbereitung auf die Erstanamnese

Zur Vorbereitung auf die Erstanamnese stellen Sie mir bitte folgende Unterlagen, soweit möglich, zusammen. Lassen Sie mir spätestens eine Woche vor dem ersten Termin diese Unterlagen (per Brief, Fax oder E-Mail) zukommen:

• Eine Auflistung aller Krankheiten, die Sie bis jetzt hatten
chronologisch geordnet von der Geburt bis zum heutigen Tag
sowie deren Behandlung und Ihre Reaktion darauf
(Operationen, Antibiotika, Cortison, Salben etc.)

Nehmen Sie momentan Medikamente ein?
Wenn ja, bitte notieren Sie dieses.
Haben Sie bereits homöopathische Arzneimittel eingenommen?
Bitte notieren
Sie diese und Ihre jeweilige Reaktion auf die Mittel.

• Gibt es im Zusammenhang mit Ihren Beschwerden ärztliche Befunde?
Bitte schicken Sie sie in kopierter Form mit.

• Gab es besondere Vorkommnisse, als Ihre Mutter mit Ihnen schwanger
war? (
wie z.B. ausgeprägte Schwangerschaftsübelkeit, Blutungen, Medikamenteneinnahme, Impfungen, Operationen u.ä.)

Wie verlief die Geburt ?
(wie z.B. Zangengeburt, Kaiserschnitt, Gelbsucht als Neugeborenes u.ä.)

Gab es als Kleinkind Auffälligkeiten?
(wie z.B. Windeldermatitis, Ophthalmia neonatorum, Blähungskoliken, Milchunverträglichkeit, späte/frühe Zahnung u.ä.)

Bitte fügen Sie eine Kopie Ihres Impfpasses bei

Bitte überlegen Sie – zusammen mit Ihren Verwandten – ob Sie unter besonderen Beschwerden nach einer Impfung litten ? (wie z.B. Fieber, Krämpfe, Migräne, Schwellung des Armes u.ä.)

Erkrankungen der Blutsverwandten, soweit möglich
-
eigene Kinder
-
eigene Geschwister
- Mutter
- Geschwister der Mutter
- Mutter der Mutter
- Vater der Mutter
- Vater
- Geschwister des Vaters
- Mutter des Vaters
- Vater des Vaters

Soweit Sie von weiteren Vorfahren noch etwas in Erfahrung bringen können, notieren Sie es bitte dazu.

Sie können oben ein Formular mit obenstehender Auflistung downloaden und ausdrucken.

Anamnese
Mein AnsatzHintergrundAnamneseBehandlungsverlaufTermineKostenHomöopathischer Notdienst

> Download
Erstanamnese-Formular
PDF 72 KB
WillkommenKlassische HomöopathieAndere TherapienVitaKontaktAktuellesLinksImpressum